Welche Monitorauflösung ist sinnvoll – HD, Full-HD, 4K?

Dass HD-Monitore (1280×720 Pixel) mittlerweile als Mindeststandard vorausgesetzt werden können, sollte den meisten klar sein. Aber inzwischen ist auch dieser Standard längst von Full-HD (1920×1080 Pixel) abgelöst worden. Mit dem neusten Trend hin zu 4K-Monitoren (4096×2160 Pixel) stellt sich die Frage, ob wir all diese Pixel wirklich brauchen. Das ungeübte Auge kann schließlich kaum zwischen den höchsten Auflösungen unterscheiden.

Welche Monitorauflösung – Alles eine Frage der Bedürfnisse

Monitorauflösung - HD, Full-HD oder 4K

Ob man zu der jeweils schärferen Bildschirmvariante wechseln sollte, ist oft von der Größe abhängig. Die Auflösungsunterschiede machen sich vor allem bei größeren Displays bemerkbar. Bei einem kleinen Handydisplay auf 4K zu bestehen, um das Maximum der Schärfe rauszuholen, wirkt deshalb übertrieben. Wer sich den großen 65-Zoll Fernseher ins Wohnzimmer stellen möchte, hat schon eher etwas von der hohen Auflösung.

Wenn man den Bildschirm am PC nur für Office-Anwendungen oder YouTube Videos nutzt, kann auch heute noch HD vollkommen ausreichend sein. Jemand, der sich auf Netflix, Amazon und Co. regelmäßig Filme ansieht, sollte sich mindestens einen Full-HD Bildschirm anschaffen.

4K bekommt auch im Gaming-Bereich eine immer größere Aufmerksamkeit. Wenn man jedoch normale Anforderungen hat, kann man darauf verzichten. Auch hängt es von den Spielen ab, was sich wirklich lohnt. Bei bildgewaltigen Spielen, wie The Witcher 3*, kann eine 4K Auflösung durchaus etwas hermachen.

Das Angebot und die Voraussetzungen

Diese Grafik vergleicht populäre digitale Auflösungen miteinander.

Die Frage, die dann noch besteht, ist allerdings, ob das Angebot an 4K Medien auch groß genug ist, oder ob man es nutzt. Wer auf dem 4K-Fernseher nur Full-HD Videos, normale Blu-rays oder DVDs schaut, kann auch darauf verzichten, sich das teurere Gerät anzuschaffen. Auch ist nicht jeder Film, jeder Sender und jedes Spiel in der höheren Auflösung verfügbar. Doch das Angebot wächst.

Bei PC-Spielen ist der Computer ein wichtiger Faktor. Wenn man keinen überdurchschnittlich starken Rechner hat, kommt es bei 4K-Auflösung zu einer ruckeligen Spielerfahrung.

Letztlich ist es auch eine Sache des Geldes. Eine 4K Blu-ray ist teurer als eine gewöhnliche Blu-ray oder DVD, ebenso wie die meisten 4K Fernseher und Monitore mehr Geld kosten als ihre normalen Kontrahenten, und ein PC, der zum 4K-Gaming geeignet ist, kostet in der Regel mindestens einen vierstelligen Betrag.

Fazit – Monitorauflösung – HD, Full-HD oder 4K

Letztlich ist es einem selbst überlassen, ob man die Auflösung braucht oder nicht. Aber wer es sich leisten kann oder möchte, kommt in den nächsten Jahren um 4K nicht herum. Für alle anderen bleibt Full-HD der ausreichende, zuverlässige Standard.