Panel-Technologie beim Monitor – Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Heutzutage finden sich in den Elektronikmärkten Deutschlands kaum noch Röhrenfernseher oder Monitore. Sie wurden durch platzsparende Flachbildschirme ersetzt. Zur Darstellung des Bildes, bedient sich der Flaschbildschirm der Technik der Flüssigkristallanzeigen. Daher die Bezeichnung LCD – ausgeschrieben Liquid Crystal Display.

Vom Prinzip her recht simpel: Das Monitorpanel ist in etliche kleine Pixel aufgeteilt. In diesen Pixeln befinden sich Flüssigkristalle, die sich beliebig ausrichten können, wodurch mal mehr, mal weniger Licht durchgelassen wird. Pixel liegen in den Grundfarben Rot, Grün und Blau vor. Aus ihnen lassen sich alle möglichen Farben mischen. Für die nötige Beleuchtung sorgt die Hintergrundbeleuchtung.

Den Flachbildschirm gibt es in mehreren Ausführungen, auch Paneltechniken genannt. Die drei bekanntesten wären VA, TN und IPS. Unterschiede der drei beruhen auf der Art und Weise, wie die Pixel mit Licht agieren. Jedes dieser Panels besitzt gewisse Eigenschaften, die sich für manche Tätigkeiten besser, für manche schlechte eignen.

Panel-Technologie beim Computer-Monitor

Twisted Nematic

TN-Panels besitzen stabförmige Pixel, die allesamt zur Bildebene waagerecht aufgereiht sind und auf diese Weise das Licht der Hintergrundbeleuchtung durchlassen. Wird nun eine Spannung angelegt, ändern die Kristalle ihre Ausrichtung senkrecht zur Bildebene. Durch die Blockierung des Lichtes, erscheint das Pixel dunkel.

Panels dieser Art sind recht günstig und eignen sich dank ihrer schnellen Reaktionszeit hervorragend für Spieler. Allerdings ist die Blickwinkelstabilität sehr ungenügend. Je schräger der Blick auf den Monitor, desto schwächer der Kontrast und ungenügender das Bild.

Vertical Alignment

Bei Monitoren mit einem VN-Panel, sind Pixel grundsätzlich zur Bildebene senkrecht ausgerichtet. Sobald eine Spannung angelegt wird, richten sich die Stäbchen waagrecht aus. Je höher die Spannung, desto stärker kippen die Stäbchen und desto mehr Licht wird dabei blockiert, infolge dessen das Pixel dunkel erscheint.

VA-Panels besitzen einen besonders ausgeprägten Kontrast und können natürliche Farben besser darstellen, als das TN-Panel. Auch eine ausreichende Blickwinkelstabilität ist gegeben. Beliebt sind Monitore dieser Art in der Medizin oder im CAD-Bereich, wo es mehr auf die Qualität der Bilder, als auf die Reaktionszeit ankommt. Wegen der langsamen Reaktionszeit neigt das VA-Panel zur Schlierenbildung.

In-Plane Switching

Ein Monitor mit einem IPS-Panel vereint die Vorteile der VA- und TN-Panels. Auch dieser Monitor besitzt Flüssigkristalle, die sich durch Spannung regulieren lassen und somit Beeinflussen, wie viel Licht durchgelassen wird. Die Besonderheit eines IPS-Panels ist, dass die Pixel stets waagerecht liegen bleiben. Lediglich die Ausrichtung der Flüssigkristalle wird beeinflusst.

Durch die genaue Steuerung der Pixel, lässt sich die durchgelassene Lichtmenge weitaus präziser dosieren. Das Ergebnis ist eine herausragende Farbtreue und natürliche Farben. IPS-Panels sind vor allem für Fotografen und Grafiker unerlässlich.

Aber auch Gaming oder die Wiedergabe von Serien oder Filmen überzeugt. Neben gestochen scharfen Bildern und natürlichen Farben, ist auch die Bildstabilität einwandfrei. Der Blickwinkel kann hierbei bis zu 178 Grad betragen, ohne dass sich Farbfehler oder ein schwacher Kontrast bemerkbar machen.

Allerdings verbraucht ein IPS-Panel um bis zu 15 Prozent mehr Strom. Auch die Anschaffungskosten eins solchen Monitors sind meist viel höher, als die eines Monitors mit TN-Panel.

Welches Panel lohnt sich

Welches Panel sich lohnt, hängt vor allem von finanziellen Mitteln und Verwendungszweck ab. Wird der Monitor rein als Gaming-Monitor genutzt, ist ein TN-Panel vollkommen ausreichend.

Ist man leidenschaftlicher Fotograf und möchte gestochen scharfe Bilder bei ausgezeichnetem Kontrast und guter Farbqualität, ist ein IPS-Panel unverzichtbar.

Ein guter Kompromiss für all diejenigen, die sich nach Qualität sehnen aber auf das Budget achten müssen, eignet sich ein VA-Panel.